Schule ohne Rassismus

 

Was ist Schule ohne Rassismus– Schule mit Courage?

Wie wollen wir im Land der Vielfalt zusammenleben?

Junge Menschen stellen sich diese Frage in ihrem Schulalltag und suchen nach solidarischen Antworten. „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ ist ein Projekt von und für Schüler und Schülerinnen. Es bietet ihnen die Möglichkeit, die Gemeinschaft an ihrer Schule aktiv mitzugestalten und bürgerschaftliches Engagement zu entwickeln. Das Projekt wendet sich gegen alle Ideologien der Ungleichwertigkeit. Es beschäftigt sich deshalb gleichermaßen mit Diskriminierungen, aufgrund der Religion oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, körperlicher Merkmale, der politischen Weltanschauung oder der sexuellen Orientierung.

 

Warum haben wir dieses Projekt an unserer Schule?

Wir sind eine Schule, in der viele Nationalitäten miteinander leben und aus diesem Grund kann es sehr schnell geschehen, dass Schülerinnen oder Schüler wegen ihres Migrationshintergrundes diskriminiert oder gar ausgegrenzt werden. Wir, das Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage-Team, wollen mithilfe dieses Projektes erreichen, dass keine Art von Mobbing, Sexismus, Homophobie und Rassismus an unserer Schule zu finden ist. Unser Ziel ist, dass eine gute Atmosphäre zwischen den Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften herrscht.

 

Wer sind wir?

Schülerinnen: Renée Dickmann, Annika Emrich, Anika Frischkorn, Leonie Gerlach, Julia-Marie Hölzer, Sophie Lieberknecht, Madeleine Mützel.

Betreuende Lehrer: Herr Ahmad Qasir, Frau Breu, Herr Lengsfeld, Frau Schäfer

 

Wer ist unser Pate?

Jede Courage-Schule hat mindestens einen Paten oder eine Patin, den/die die Schüler und Schülerinnen sich selbst aussuchen. Häufig handelt es sich bei den Paten oder Patinnen um Personen aus dem öffentlichen Leben und den Bereichen Kunst, Politik, Medien oder Sport. Die Paten und Patinnen setzen sich öffentlich für das Anliegen ein und unterstützen die Schüler und Schülerinnen in ihrem Engagement an ihren Schulen. 
Die Paten und Patinnen leisten mit ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage als parteiunabhängiges und nachhaltig erfolgreiches Netzwerk der Menschenrechtsarbeit in ganz Deutschland zu verankern. 

Unser Pate ist Sebastian Arnold, er spielt Rollstuhlbasketball bei den Mainhatten Skywheelers. Hier im Bild mit den Gruppen-Mitgliedern von 2016.

 

Was haben wir bis jetzt erreicht?

NEU!!! – Aktionstag 2018: Zivilcourage endet nicht – Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage Aktionstag 2018

Wir haben es geschafft!Beitrag zur Verleihung des Titels im November 2015

Aktionstag 2016 Aktionstag Schule ohne Rassismus – Unsere Schule ist bunt!

Aktionstag 2017 –  Aktionstag 2017

 

Habt ihr Fragen? Wollt ihr ein Teil des Teams sein?

Damit dieses Projekt immer weiter geführt werden kann, brauchen wir freiwillige Schüler und Schülerinnen. Denn nur mit Unterstützung eines wachsenden Kreises schaffen wir das!

Ihr könnt entweder uns oder unsere Betreuer ansprechen, wenn ihr fragen habt oder ihr euch für unser Projekt interessiert und dabei sein wollt.

E-Mail: Sor@kinzig-schule.de