Praxisseminar für Auszubildende

Besonders praxisnahe Ausbildung wurde bei der Kinzig-Schule Schlüchtern in Zusammenarbeit mit der Firma Engel & Jung bei einem Seminar praktiziert.

Wo früher in der Schlüchterner Grabenstraße mal ein Kino war, waren jetzt Maler- und Stuckateur-Lehrlinge im Einsatz. Das Gebäude wird von der Firma Engel & Jung als Lager genutzt, auch noch nach dem Umzug des Betriebs ins Gewerbegebiet Reitstück am nordöstlichen Stadtrand. Die Firma Engel & Jung, Vollsortimenter und Komplettanbieter für Malerbedarf und Bauhandwerker, bot jetzt der Schlüchterner Kinzig-Schule ein Praxisseminar an. Diese Kooperation, die die Schule gerne und dankend aufgriff, gab es erstmals. Maler- und Stuckateur-Lehrlinge des zweiten und dritten Lehrjahres nahmen daran teil.

 

 

 

 

Den Auszubildenden bot sich die Möglichkeit, besondere Techniken auszuprobieren. Von Seiten der Kinzig-Schule war das Seminar von Abteilungsleiterin Sheila Eckert organisiert worden. Wie sie betont, spiegle die Mischung aus den beiden Gewerken Maler und Stuckateur die realistischen Gegebenheiten wider, da auf Baustellen stets Gewerke übergreifend gearbeitet werde. Mit dabei waren die Fachlehrer Stefan Greb und Sybille Hörr. Die Malermeister Erik Trausch und Jörgen Ochs von der Firma Engel & Jung vermittelten zusammen mit Fachleuten verschiedener Zulieferer und Handelspartnern den Seminarstoff. Die Auszubildenden konnten verschiedene Farben und Putze bei unterschiedlichen Anwendungsbereichen verarbeiten. Dabei kamen nicht nur verschiedene Kellen als klassische Arbeitsmittel zum Einsatz, sondern auch verschiedene Maschinen. Ein großes Augenmerk des Seminars galt auch der Kreativtechnik. Denn: Stuckateure verputzen nicht nur Decken und Wände, sondern verzieren diese mit Stuck, einer besonderen Art von Mörtel. Bei kunstvollen Verzierungen kommen traditionelle und moderne Techniken zum Einsatz.

 

Wie es von den Verantwortlichen hieß, profitierten von dem Praxisseminar sowohl die Schüler als auch die beteiligten Firmen. Dies insbesondere vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels im Handwerk. Eine Besonderheit wurde während des Seminars auch noch deutlich. Die Schlüchterner Kinzig-Schule als Berufliches Schulzentrum des Main-Kinzig-Kreises hat in der Ausbildung der Stuckateure eine Landesklasse. Soll heißen: Alle Lehrlinge in Hessen, die eine Stuckateur-Ausbildung absolvieren, werden in der Schlüchterner Berufsschule beschult.

Die Teilnehmer eines Praxisseminars der Schlüchterner Kinzig-Schule in Zusammenarbeit mit der Firma Engel & Jung. Foto: Fritz Christ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.