Fachschule feierte 30. Geburtstag am 02.12.2017

1000 State-certified technical engineers

Am 02. Dezember 2017 feierte die Technikerschule Maschinentechnik Schlüchtern ihr 30-jähriges Bestehen an der Kinzig-Schule Schlüchtern. Schulleiter Karsten Günder begrüßte die zahlreichen Studierenden des Maschinenbaus und der Technischen Betriebswirtschaft und viele ehemalige Studierende und Kollegen sowie Vertreter von Betrieben. Er stellte fest, dass die geleistete Unterrichtsqualität seit Jahren sehr hoch ist und dass die Absolventen geradezu aus den Händen gerissen würden. Viele Voll- und Teilzeit-Weiterbildungen würden betrieblich gefördert und unterstützt.

Im Jahre 1987 gründete der damalige Schulleiter, Herr Oberstudiendirektor a.D. Kaspar Krucker, diese Weiterbildung für Facharbeiter und Gesellen der Metalltechnik mit dem Abschluss Staatlich geprüfter Techniker (m/w) in der Fachrichtung Maschinentechnik, die Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung für die Übernahme von Aufgaben im mittleren Funktionsbereich von Wirtschaft und Verwaltung befähigt. Voraussetzung für den Beginn bzw. Abschluss dieser Weiterbildung ist eine mindestens einjährige Arbeit als Facharbeiter oder Geselle.

Abteilungsleiter Heinz Reuen berichtete, dass zu der in Vollzeitform zwei- und in Teilzeitform dreijährigen Weiterbildung Studierende aus einem Einzugsbereich von Lohr am Main bis Hanau, aus dem Vogelsberg bis Poppenhausen in der Rhön kommen. In den zurückliegenden 30 Jahren hat die Technikerschule Schlüchtern ca. 1000 Abschlusszeugnisse als Staatlich geprüfter Techniker (m/w) hervor gebracht hat, in denen zugleich ca. 800 mal die Fachhochschulreife erworben wurde. Diese Fachhochschulreife berechtigt zu einem Bachelor-Studiengang an allen Fachhochschulen, Hochschulen sowie an Universitäten in Deutschland. Zugleich wurden ca. 900 Ausbildereignungsprüfungen bestanden und ca. 700 KMK-Englisch-Zertifikate erworben. Die hohe Anerkennung von Absolventen der Technikerschulen wird durch die Einstufung auf Stufe 6 im Europäischen und Deutschen Qualifikationsrahmen deutlich, auf der sie gemeinsam mit Absolventen eines Bachelor-Studiums einer Hochschule oder Universität stehen. Absolventen einer Technikerschule sind berechtigt, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfter Techniker“ zu führen, die offiziell ins Englische „State-certified technical engineer“ übersetzt wird.

Seit 2013 können Absolventinnen und Absolventen der Technikerschule einen weiteren Abschluss „Technische Betriebswirtschaft“ erwerben. Voraussetzung für alle Abschlüsse ist eine im Team in einem Betrieb erfolgreich durchgeführte Projektarbeit, die dokumentiert und präsentiert wurde. Herr Reuen stellt fest, dass die Technikerschule für die aktuellen Anforderungen von Industrie 4.0 sehr gut aufgestellt und ausgestattet ist und dass neben den fachlichen Anforderungen auch Kompetenzen in den allgemeinbildenden Fächern sehr bedeutsam sind und vor allem Personal- und Sozialkompetenz als zentrale Leistungsmerkmale zum Erreichen von beruflichem Aufstieg eine wesentliche Voraussetzung sind.

Herr Patrick Klose, Absolvent der Technikerschule Schlüchtern, berichtete über ein SBB-Stipendium, eine attraktive Möglichkeit zur Studienförderung  für Berufserfahrene in Höhe von mehr als 800 €, die hinzu verdient werden können. Herr Klose hatte nach der Techniker-Weiterbildung in Schlüchtern ein Bachelor- und Masterstudium an der Universität Frankfurt abgeschlossen, an der er nun promoviert.

Herr Hubert Ruppel, er war selbst einer der ersten Studierenden der Technikerschule Schlüchtern in Teilzeitform im Jahre 1988, stellte in seiner Funktion als heutiger Fachlehrer für Maschinenbau Möglichkeiten des 4-Achs-Drehens und -Fräsens auf einem DMG-Mori-Bearbeitungszentrum der neuesten Bauart vor.

Herr Mario Blomeyer, auch Absolvent der Technikerschule Schlüchtern, stellte seinen Werdegang sowie Bedeutung und Möglichkeiten der Yaskawa-Robotik vor und begeisterte die zahlreichen Besucher mit beeindruckenden Vorführungen. Die Fachoberschulklasse Maschinenbau versorgte alle Teilnehmer mit Leckerem vom Grill und mit von den Mitarbeiterinnen des Sekretariats selbstgebackenem Kuchen. Viele guten Gespräche und geselliges Beisammensein von ehemaligen, aktuellen und zukünftigen Studierenden, Lehrkräften und Gästen rundeten die 30-jährige Jubiläumsfeier ab.

Link zur PDF Version

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.